Home
Themen
ABC
Literatur
Der Krieg
Mord u. Verfolgung
Personen
Organisationen
Tricks/Zahlenspiele
Feindbilder
Impressum

Der Konservative Gesprächskreis Hannover

Ein Beitrag zur konservativen Gesprächskultur

Der im Anschluss vollständig wiedergegebene Usenet-Beitrag stellt die bisher einzige Reaktion des KGH auf die Fragen nach seiner politischen Position dar. Die ersten Zeilen stammen von H. G. Schilling, dem Vorsitzenden des KGH, der Abschnitt danach ist ein Artikel des Teilnehmers Hans J Kupka, der aus der Sicht des KGH offenbar genau das enthielt, was der KGH mir antworten wollte.

Bemerkenswert ist neben den vielen phantasievollen Aussagen über meine Person der durchaus zutreffende Hinweis, dass "Langowski auch für andere »Holocaust-Organisationen« tätig" sei.

Aber sicher doch. Ich halte es nämlich für wichtig, den Lügen und Geschichtsfälschungen der Holocaust-Leugner zu widersprechen. Herr Kupka und mit ihm die Herren vom KGH halten das offenbar für ehrenrührig; anders kann dieser "Vorwurf" kaum gemeint sein.

From: kgh@konservativ.de (KGH e.V. - Horst Schilling)
Subject: Re: Konservative Zukunft
Date: Sun, 18 Jun 2000 12:13:21 GMT
Message-ID: <394cbb1e.19148231@news.btx.dtag.de>
Newsgroups: de.soc.politik.texte,de.soc.politik.misc,de.org.politik.spd
Organization: http://www.konservativ.de
Reply-To: pc-ag@konservativ.de (KGH e.V. - Horst Schilling)

On Sun, 11 Jun 2000 14:35:02 +0200, Juergen Langowski
<jlangowski@gmx.de> wrote:

>Die "Konservative" Zukunft ist doch wohl eher eine
>rechtsextremistische:

Liebe Netzgemeinde,

wer ist denn überhaupt dieser Langowski? Ist der im Besitz der
absoluten Weisheit? Anbei ein Text aus Januar 1999, kann das jemand
inhaltlich bestätigen?

Gruß
Horst Schilling KGH e.V.

****************************************
From: hkupka@usa.net (Hans J Kupka)
Newsgroups: de.soc.politik.misc
Subject: Wer ist Jürgen Langowski?
Date: Fri, 29 Jan 1999 20:07:27 GMT
Organization: The Internet Group Ltd
Message-ID: <36b90a29.5696283@news.nzwide.ihug.co.nz>
Reply-To: hkupka@usa.net - NNTP-Posting-Host: p6.nzwide.ihug.co.nz
Aus: news:de.soc.politik.misc 

Wer ist jener Jürgen Langowski, der hier für sich regelmäßig in
Anspruch nimmt, Wörter, Sätze und Absätze anderer Poster aus ihrem
Zusammenhang zu lösen und umzuinterpretieren?

Jürgen Langowski wohnt im Ruhrgebiet (PLZ 58xxx) und ist ein
drittklassiger Übersetzer von Phanta-sieromanen, von Trivialliteratur,
von Schund. Das alleine aber scheint ihn nicht auszufüllen. Als
Ge-gengewicht zu der zukünftigen Welt, in der sich seine Arbeit
abspielt, befasst er sich privat mit der Vergangenheit - konkret mit
zwölf Jahren deutscher Vergangenheit, nämlich mit den Jahren 1933-45.
Er gehört der »A(nti) D(efamation) L(eague)« an, einer professionellen
Verbindung, die angeblich eine "watch dog organizations that monitor
hate groups and such" ist (zitiert nach » The Police Officer's
Internet Directory - www.Officer.com«). Ihre Mitglieder fühlen sich
anscheinend auch als eine Art (In-ternet-) Polizei, die entscheiden,
was "hate groups" sind und wie man gegen sie vorgeht. Wie ich
al-lerdings schon am 24. Mai 1997 in 33863321.229060@news2.wave.co.nz
zur Diskussion stellte, scheint es sich bei jener Verbindung eher um
eine Anti-Deutsche Liga zu handeln.

Darüber hinaus ist Jürgen Langowski auch für andere
»Holocaust-Organisationen« tätig, z.B. für »The Holocaust History
Project« (http://www.holocaust-history. org/).

Die Praktiken, die er in seinen Desinformations- und
Defamierungskampagnen zum Einsatz bringt, sind immer die selben: Es
wird eine Artikel-Passage aus seinem Zusammenhang entfernt, mehr oder
weniger sinnlos uminterpretiert und von jetzt an als
Tatsachenbehauptung in den Raum gestellt. Dazu nur ein paar Beispiele
aus der jüngsten Zeit:

  Baier: Das ist jedenfalls der Norbert,
    der geschrieben hat:
    "Schindler's Liste müßte in der Tat
    verboten werden."	
    (Message-Id:<6JFJn5041wB@normarz.snafu.de>).

  Kupka:	Das ist, laut Deiner Darstellung, seine
    Meinung dazu. Was ist dagegen einzuwenden?

  Langowski: Das ist bis hierhin noch keine Lüge, sondern nur
    eine Sympathiekundgebung für den Amateurzensor
    Marzahn, denn Herr Kupka hat hier lediglich
    gesagt, daß er keine Einwände hat, wenn Herr
    Marzahn einen Film verbieten möchte.

Meine Feststellung, daß ich keine Einwände dagegen habe, wenn auch
Norbert Marzahn seine Mei-nung sagen darf, wird von Langowski
dahingehend uminterpretiert, daß ich keine Einwände gegen das Verbot
eines Films hätte.

    Man muß hier im übrigen fragen, warum Herr Marzahn so darauf
    beharrt, daß diese Leute Juden gewesen wären - denn Herr
    Marzahn hat doch gar nichts gegen Juden, nicht wahr?
    [jlangowski@gmx.de (Juergen Langowski) in 
    368d8e67.12209676@personalnews.germany.eu.net]

Jürgen Langowski impliziert hier, daß wer darauf hinweist, daß eine
Person Jude ist, etwas gegen Juden habe. Der selbe Jürgen Langowski
ist aber nicht in der Lage, die ihm mehrfach und seit Jahren gestellte
Frage, was denn seiner Meinung nach ein Jude sei, zu beantworten.
Jürgen Langowski ist einer der übelsten Hetzer in der
de.soc.politik.*-Hierarchie.
 - Hans J Kupka -

****** http://www.konservativ.de *************
Die konservative Informationsbasis im Internet
PC-AG: Ein Projekt in der Deutschland-Bewegung
*** Wir bewahren das Feuer, nicht die Asche ***




Siehe auch:

nach oben
© Jürgen Langowski 2017