Leserbriefe von interessierter Seite

"Welcher Evidenz liegt Ihre Wahrheit zu Grunde?"

Ein Evidenzsucher schreibt:

Man kann den Begriff "Leugner" nur dann sinnvoll verwenden, wenn man sich im Besitze der Wahrheit weiss. Meiner Behauptung, nicht alle Menschen seien sterblich, kann entgegnet werden, ich leugne die Evidenz des Sterbens. Alle Lebewesen sind sterblich, es gibt keine Ausnahme; es ist vielleicht die einzige absolute Wahrheit, die wir kennen. Sie bezeichnen - wie natürlich viele andere - jeden, der sich mit dem "Holocaust" auseinandersetzt und dabei gewisse Behauptungen in Frage stellt als Leugner. Welcher Evidenz liegt Ihre Wahrheit zu Grunde?

Die Methode. Ganz einfach die Methode.

Was wir über den Holocaust wissen - den richtigen ohne Anführungszeichen - haben viele Historiker in mühsamer, jahrzehntelanger Arbeit herausgefunden. Zu ihrer Methodik gehört beispielsweise: ehrlich zitieren, Quellen nennen und korrekt widergeben, unangenehme Tatsachen erwähnen und einbeziehen, Gegenargumente redlich darstellen.

Die Holocaustleugner scheitern in allen Punkten. Mehr dazu hier: Revisionismus, die verhinderte Wissenschaft.

Die "Revisionisten" scheitern nicht, weil sie sich irren oder weil sie nicht genug wissen, was man vielleicht irgendwie entschuldigen könnte. Vielmehr wissen und sehen sie genug - und lügen dann über das, was sie vor Augen haben.

Womit wir bei den "Leugnern" wären. Wer etwas sieht und behauptet, es sei nicht da, der lügt. "Revisionisten" kann man immer wieder bei wahrheitswidrigen Angaben zu dem ertappen, was sie (angeblich) direkt vor sich liegen haben.

Damit sind nicht etwa unterschiedliche Bewertungen oder Ansichten gemeint. Damit ist dies gemeint: Ein Holocaustleugner spricht über ein Buch und behauptet, in diesem Buch könne man dieses und jenes nicht finden. Wenn man nachschlägt und feststellt, dass es drinsteht, hat der "Revisionist" gelogen. So etwas passiert immer und immer wieder. "Revisionismus" ist gleichbedeutend mit konstitutioneller Unredlichkeit.

Diese Website ist voller Beispiele für die Fälschungen der Holocaustleugner, die der Evidenzsucher vorsorglich übersehen hat. "Revisionismus" eben.

Siehe auch:

- nach oben -

Twitter_Logo_Blue facebook-logo
© Jürgen Langowski 2020
Impressum | Datenschutz