Hans-Georg Maaßen

odyssee.com - Wo sich H.G. Maaßen so informiert

Im Frühjahr 2021 empfahl Hans-Georg Maaßen seinen mehr als 80.000 Twitter-Followern den Beitrag eines Antisemiten auf der Website eines Holocaustleugners. Das führte zu einiger Aufregung und erheblichem Gegenwind, und man sollte meinen, dass Maaßen daraus gelernt hat.

Offensichtlich ist das nicht der Fall. Etwas Ähnliches hat er am 9.12.2021 erneut getan, dieses Mal mit einem Beitrag von der Website odyssee.com, den Twitter daraufhin als "irreführend" markiert hat.

Hans-Georg Maaßen verlinkt odyssee.com
Hans-Georg Maaßen:
irreführender Twitter-Beitrag

Der am meisten verlinkte Beitrag auf odyssee.com war nach einem Bericht von New Hampshire Public Radio im April 2021 ein Video, in dem die Wirksamkeit der Covid-Impfstoffe in Zweifel gezogen wurde (allerdings war dies nicht jener, den Maaßen verlinkt hat). Laut NHPR hostet die Plattform zahlreiche verschwörungsideologische Videos zu Themen wie PizzaGate, Qanon, unwahre Behauptungen über Trumps angeblich gewonnene Wahl, aber auch offen antisemitische/rassistische und den Holocaust leugnende Beiträge sowie Filme, in denen Hitler glorifiziert wird.

Nachdem Twitter und Facebook etwas energischer gegen Hasspostings vorgehen, entwickelt sich odyssee.com, wo anscheinend keine Regeln gegen Hasspropaganda existieren, mehr und mehr zu einem Sammelbecken für Rechtsextremisten und Verschwörungserzähler.

Holocaustleugner auf odyssee.com
Holocaustleugnung und -verharmlosung auf odyssee.com

Die Extremismusforscherin Eviane Leidig vom International Centre for the Study of Radicalisation and Political Violence beschrieb odyssee.com als "das neue Youtube für Rechtsextremisten". Tatsächlich findet man dort auch zahlreiche antisemitische bzw. rassistische Texte.

Antisemitische Agitation auf odyssee.com
Antisemitische Agitation auf odyssee.com

Die abgebildeten Titel sind nur eine winzige Auswahl aus dem großen Angebot an antisemitischen Videos:

Als Hans-Georg Maaßen unz.com verlinkt hat, konnte man noch nachsichtig sein und zu seinen Gunsten unterstellen, dass er zu schnell aus der Hüfte geschossen und einen dummen Fehler gemacht hat. Spätestens jetzt muss man aber wohl davon ausgehen, dass Maaßen genau weiß, was er tut. Nach den amerikanischen Gesetzen ist das alles nicht strafbar; ein ehemaliger VS-Chef wie Maaßen sollte sich allerdings genau überlegen, woher er das bezieht, was er für brauchbare Informationen hält.

Um es drastisch auszudrücken: Wenn man in die Jauchegrube greift, darf man sich nicht wundern, wenn man danach auch selbst ein wenig streng riecht.

Siehe auch:

- nach oben -

Twitter_Logo_Blue facebook-logo
© Jürgen Langowski 2022
Impressum | Datenschutz